Ein Blick durchs Schlüsselloch: Videodreh, Lost Places und Trockeneis

Hey, ihr Lieben!

Hier bei Fotografie Jill Carstens passieren gerade einige spannende Dinge, und natürlich habe ich ein paar exklusive Previews für euch vorbereitet.

Das, was ich euch heute zeigen möchte, sollte eigentlich schon früher online gehen, aber es musste noch in den Schnitt, und dann brauchte es noch Ton. Das erste Bild, das ich euch im Februar 2020 zeigen will, ist nämlich ein Bewegtbild, auf das ich ziemlich stolz bin. Aber lasst mich die Geschichte von vorn erzählen.

 

Stellt euch vor, da draußen vor dem Fenster liegt so richtig schöner Schnee. Schnee, der mit jedem Schritt unter den Schuhen knirscht. Dazu haben wir Trockeneis und zwei tolle Tänzer … aber irgendwie nicht die richtige Kulisse. Also geht das große Überlegen los: Wo könnte man diese Kombination denn am besten inszenieren? Wir haben die Frage sicher eine Woche lang hin und her gewälzt, bis wir die Lösung hatten.

 

Nachdem wir ja schon für mehrere Tanz-Shootings ins ehemalige Wagner-Areal in Sonnenbühl-Willmandingen durften, haben wir die alte Fabrikhalle noch einmal zur Tanzfläche auserkoren. Das Gebäude ist dem Abbruch geweiht, und das in naher Zukunft, daher habe ich mich sehr gefreut, noch einmal Aufnahmen vor der Kulisse dieses Lost Place machen zu dürfen. Nur haben wir uns dieses Mal mit einem reinen Fotoshooting nicht zufriedengegeben, sondern gleich mit der Videokamera losgelegt.
Das Ergebnis darf ich euch heute stolz präsentieren:

Der Dreh war vom Organisieren der Requisiten bis zum Einsammeln der letzten Kerze echte Teamarbeit, und deshalb geht an dieser Stelle ein ganz großes Danke an …

 

  • die Crew von TrockeneisReinigungsService Rose Bächle GmbH, die uns das Trockeneis zur Verfügung gestellt hat. Ihr wisst, wer ihr seid, und wir wissen, wie grandios ihr seid. 🙂
  • Sebastian Klumpp von SK Audio&Light, der uns die LED-Lampen zur Verfügung gestellt hat. Kerzenlicht rockt zwar in Sachen Atmosphäre, aber damit unsere Tänzer und vor allem die permanent in der Halle umherdüsende Fotografin nicht über die Leuchter stolpern, war dann doch mehr Licht notwendig …
  • meine beiden Hauptdarsteller Debi und Raphael, die nicht nur einen echt romantischen Argentinischen Tango tanzen, sondern auch in Rekordgeschwindigkeit dutzende Kerzen anzünden und löschen können.
  • unsere zwei tüchtigen Assistenten Lena und Kevin, die Seile gespannt, Wasser geholt, den Raum mit Trockeneisnebel gefüllt und teils auch die Kameraführung übernommen haben. Ohne euch würde ich heute noch auf dem Boden der Fabrik herumkrabbeln und mich fragen, wie ich überall gleichzeitig sein soll, um das Ambiente genau richtig einzufangen.

 

Wenn auch ihr ein ausgefallenes Lost Places Fotoshooting oder gar einen Videodreh vor dieser Kulisse möchtet: Bis März dürfen wir das Gelände des ehemaligen Wagner-Areals noch benutzen. Und da wir hier von Industrial Chic über Retro und Vintage bis hin zu Gothic alle möglichen Stile, Motive und Fotomodelle nach allen Regeln der Kunst inszenieren können, würde ich mich freuen, wenn wir uns schon bald zu eurem persönlichen Fotoshooting treffen würden. Ganz egal, ob im Lost Place in Sonnenbühl-Willmandingen, in unserem Studio in Undingen, in Reutlingen oder ganz woanders: Ich freu mich auf euch!

 

Schickt mir einfach eine E-Mail, ruft mich an oder kommt dienstags im Studio vorbei, dann machen wir direkt einen Termin aus.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jill Carstens // Poststraße 15 // 72820 Sonnenbühl // Tel: 07128 - 380 34 87 // Handy: 0160 - 977 11 607