ÖFFNUNGSZEITEN DES FOTOSTUDIOS: immer Di. von 9:30 bis 12:00 & 14:30 bis 18:30 Uhr und Freitags von 9:30 bis 12:00 Uhr
Nov
19

Wenn draußen die Sonne so scheint wie heute, kommt es mir vor, als wären wir noch irgendwo im Frühjahr statt mitten im November. Bald ist es schon wieder so weit und der Jahreswechsel steht ins Haus. Für uns hier im Fotostudio wird 2021 ein ganz besonderes Jahr. Wir feiern das zehnjährige Jubiläum von Fotografie Jill Carstens. Und das bedeutet, dass wir – wie schon vor ein paar Wochen angekündigt – uns so einiges einfallen lassen, um euch mit Aktionen und Angeboten zu überraschen.

Ganz oben auf unserer Liste der Dinge, die wir 2021 in Angriff nehmen wollen, steht dabei eine Spendenaktion, die dort weitermachen soll, wo eine gute Freundin von mir dieses Jahr tatkräftig angefangen hat. Von ihrer Aktion, die ihr mit euren Weihnachtseinkäufen schon im November und Dezember 2020 unterstützen könnt, möchte ich euch heute erzählen. Und ja, das bedeutet, dass dieser Post Werbung enthält. Selbstverständlich unbezahlt und freiwillig.


Zehn Jahre sind eine Menge Zeit – und vergehen doch wie im Flug. Wenn ich so drüber nachdenke, was sich im vergangenen Jahrzehnt in meinem Leben alles bewegt hat ... meine Güte. Innerhalb der letzten zehn Jahre bin ich von einem Ende Deutschlands ans andere gezogen, habe mich selbstständig gemacht, mein Fotostudio vergrößert, den allerbesten Dackel der Welt adoptiert und so viele liebe Menschen mit der Kamera durch ihr Leben begleitet, dass mir regelrecht der Kopf schwirrt, wenn ich versuche, euch alle namentlich zu nennen.

Dafür, dass ich auf diese turbulente Zeit zurückblicken kann, bin ich dankbar. Und aus diesem Grund möchte ich zum Jubiläum von Fotografie Jill Carstens etwas dazu beitragen, dass die, die nur wenig Zeit haben, das Beste daraus machen können. Und damit sind wir beim eigentlichen Thema: Beim Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach im Unterallgäu. Hier finden Familien mit Kindern und Jugendlichen, die unter einer unheilbaren Krankheit leiden, ebenso starke wie liebevolle Begleitung auf ihrem schweren Weg. Und genau diese wichtige Arbeit möchte ich unterstützen – nächstes Jahr als Teil unseres Jubiläums und schon 2020 mit einem ganz besonderen Angebot bei uns im Fotostudio.

Die Idee dazu stammt allerdings nicht von mir: Dazu hat mich meine Freundin Nikola Holder-Breyl inspiriert, die selbst dieses Jahr schon eine Spendenaktion für das Kinderhospiz durchgeführt hat.

Eigentlich betreibt sie ein Massage- und Fußpflegestudio in Hechingen, auf das ich bei Verspannungen aller Art schon seit vielen Jahren schwöre. Wie so viele von uns musste sie allerdings während des Lockdowns im Frühjahr vorübergehend schließen. Weil Nikola aber nicht Nikola wäre, wenn sie nicht eine Idee hätte, um selbst der ärgerlichsten Situation etwas Gutes abzugewinnen, hat sie die unfreiwillige Freizeit kreativ genutzt.

Gemeinsam mit ihrer Schwiegermutter hat sie rund 100 Masken genäht und verkauft – und den Erlös an das Kinderhospiz St. Nikolaus gespendet. Das ging so ratzfatz, dass alle Masken weg waren: Es war eine helle Freude. Und viele Unterstützerinnen und Unterstützer haben gleich noch eine zusätzliche Spende für das Hospiz draufgelegt. Jetzt, da brauchen wir ja jetzt alle eine Winter-Kollektion – und Masken für den guten Zweck, das ist gleich doppelt solidarisch. Also ist Nicolas Spendenaktion pünktlich zum November-Lockdown schon in Runde 2.

Inzwischen hat sie auch viele liebe Mitstreiterinnen gewonnen, die ihre Aktion mit weiteren Winterprodukten unterstützen. Im Massage- und Fußpflegestudio in Hechingen gibt es inzwischen beispielsweise handgestrickte Socken zu kaufen, deren Erlös ebenfalls für die Kids im Unterallgäu gespendet wird. Im nächsten Schritt bringen wir die Aktion jetzt nach Sonnenbühl. Nikola näht nämlich nicht nur Masken, sondern hat auch ganz fabelhafte Stofftaschen im Angebot, die ihr ab jetzt für 5,00 € das Stück bei uns im Fotostudio kaufen könnt. Der Erlös geht zu 100% an das Kinderhospiz.

Und nächstes Jahr setzen wir noch eins drauf. Von jedem Familienfotoshooting spenden wir eine feste Summe – das ganze Jahr lang. Alle Details dazu stellen wir euch zum Jahreswechsel in einem separaten Blogpost vor. Dann, wenn es losgeht.


Bis dahin hab ich aber noch einen ganz heißen Tipp für euch: Nikola. Im Moment ist ihr Studio leider geschlossen – aufgrund des Lockdowns, klar. Aber sobald sich die Dinge wieder entspannen, gibt es dort ein Self-Care-Paket, das gerade in einer so stressigen Zeit wahre Wunder wirkt.

Wenn ihr noch ein Geschenk zu Nikolaus oder Weihnachten sucht, wenn ihr nach all dem Lockdown-Stress Lust auf ein bisschen Verwöhnprogramm habt oder einfach nur eine tolle Frau unterstützen wollt: nix wie ran ans Telefon! Ihr könnt euch schon heute Termine für Gesichtsmassagen, Hot Stone Massagen und ein ebenso luxuriöses wie preiswertes Fußpflegepaket sichern. Oder wie wäre es mit einem Gutschein? Der hält sich ewig, macht euren Lieben ebenso eine Freude wie euch selbst und passt obendrein zu jedem Anlass – von Nikolaus und Weihnachten über Geburtstag bis hin zu "Hey, 2020 war ziemlich hart, jetzt tu ich mir was Gutes!"

1
Nov
13
Hey, ihr Lieben! :)
Habt ihr schon entdeckt, dass sich auf der Website von Fotografie Jill Carstens etwas geändert hat? Aus der Kategorie „Vita“ wurde ein „Wir“, denn schon seit einer ganzen Weile arbeite ich nicht mehr allein, sondern mit einem tollen Team.
Judith kennt ihr schon aus einigen meiner Blogposts, beispielsweise aus unserem sommerlichen Plausch in ihrem Garten oder auch durch das Motiv des Monats August 2019, das sie fotografiert hat. Sie ist seit dem Sommer 2018 an Bord und unterstützt mich sowohl bei Fotoshootings als auch in organisatorischer Hinsicht mit Durchblick, Kreativität und ganz viel Herz. Außerdem ist sie es, die unser Schaufenster jeden Monat so liebevoll neu dekoriert. Aber, und das fiel uns auf, als wir das neue Teamfoto auf der Website eingepflegt haben: Sie hat sich euch noch gar nicht offiziell vorgestellt.

Das sollten wir schleunigst nachholen, findet ihr nicht auch?

 
„Ich bin Judith, 34 Jahre alt und Mama von zwei Kindern. Im ersten Beruf bin ich Floristin – und bei Fotografie Jill Carstens bin ich Fotografin, Assistentin oder Innenausstatterin (lacht). So ein bisschen das kreative Schweizer Armeetaschenmesser im Team. Während der regulären Öffnungszeiten könnt ihr mich eigentlich immer im Fotostudio antreffen: Ich mache Passbilder und Bewerbungsfotos und übernehme auch gern die Kundengespräche vor den Shootings. Außerdem vereinbare ich am Telefon und live mit euch Termine und halte die fertigen Fotos für euch bereit, wenn ihr sie abholen kommen mögt.
Und dann wäre da noch David. Er hatte seinen ersten Auftritt hier im Blog im Dezember 2019: Da hat er mich beim Lichterglanz in der Poststraße tatkräftig unterstützt, weil eine Fotografin allein all die vielen schönen Ideen einfach nicht hätte festhalten können. Dieses Jahr habt ihr ihn schon gemeinsam mit seinem Bruder als Motiv des Monats August 2020 gesehen – und natürlich als offiziellen Tester für unsere bedruckten Masken aus Neopren.
Und je häufiger er auftauchte, desto häufiger kam auch die Frage: „Wer ist denn nun dieser ominöse David eigentlich?“ Ja, Recht habt ihr: Es ist höchste Zeit, dass wir euch unser neustes Teammitglied mal ganz offiziell vorstellen!
 
„Ich bin David, 23 Jahre und vergleichweise neu hier (lacht). Als gelernter Elektroniker für Betriebstechnik habe ich eine gewisse Schwäche für moderne Technik, die ich hier bei Fotografie Jill Carstens mit meinem Faible für Film und Fotografie verbinden kann. Meine Aufgabe besteht darin, Videos zu drehen und zu schneiden. Außerdem mache ich Webdesign für private Websites und Unternehmenshomepages. Wenn etwas auf Jills Website passiert, dann stecke da meistens ich dahinter. Manchmal helfe ich auch als Fotograf oder Assistent aus – je nachdem, was gerade gebraucht wird. Aber meistens findet ihr mich im näheren Umkreis eines Computers.
Bei Außenterminen sind Judith und David übrigens auch oft mit von der Partie, wenn ich Verstärkung brauche. Zum Beispiel ziehen wir für Kindergartenfotos, Schulfotos, Konformationen und Kommunionen gern zu zweit oder sogar zu dritt los: Wenn zwei Leute fotografieren und im besten Fall noch ein dritter zum Koordinieren da ist, muss auch bei einer ganzen Reihe von Fotoshootings keines der Modelle lange warten.
 
Mehr von den beiden gibt es schon bald hier. Wie ihr euch das vorstellen dürft? Nun, eigentlich darf ich ja noch gar nix verraten, aber … Judith und David werden vermutlich hin und wieder den Blog kapern, und das wird ganz sicher ein Riesenspaß für uns alle.
 
Oh, und bevor ich es vergesse: Hier meldet sich gerade ein gewisser Rauhaardackel, der unbedingt auch noch anmerken möchte, dass ohne ihn hier eigentlich gar nichts läuft.
 
Mein Name ist Oskar und ich bin zweieinhalb ereignisreiche Dackeljahre alt. Mein Job hier ist der eigentlich wichtigste: Ich bin das, was man in manchen Unternehmen inzwischen den „Feelgood Manager“ nennt. Zuverlässig erkenne ich die Bedürfnisse unseres Teams – und was soll ich sagen? Die brauchen alle eine große Portion Dackelzuneigung, um so richtig in Schwung zu kommen! Also spiele und knuddle ich den lieben langen Tag, was das Zeug hält. Irgendjemand muss ja dafür sorgen, dass die Arbeitsatmosphäre stimmt, nicht wahr? Oh, und wenn Jill Nachtschicht schiebt, dann bin ich natürlich auch dabei und passe auf sie auf.
0
Nov
02
Hey, ihr Lieben! :)
Weil es ab heute ja ein paar anstrengende Wochen werden, in denen wir alle nochmal fest zusammenhalten müssen, haben wir uns gedacht, wir starten mit ein Leichtigkeit und Liebe in den neuen Monat. Anstelle eines einzigen Fotos habe ich euch daher eine ganze Reihe mitgebracht. Die könnte gut und gern „Dackel-Invasion im Oktober 2020“ heißen, denn geplant war dieser Statist nicht. Nur liebt Oskar diese beiden Mädels so heiß und innig, dass wir es einfach nicht über uns gebracht haben das Shooting ohne ihn zu machen.
Unsere Bilderserie des Monats 2020 zeigt Elisa und Lena, zwei Freundinnen, die ihr schon aus der Geschichte zum Foto des Monats September 2020 kennt. Da habe ich euch ein Foto von Elisa vorgestellt, das während eines anderen Fotoshootings mit den beiden Mädels entstanden ist. Hier ist das dynamische Duo nun vereint – und in bester Dackelgesellschaft.
Die Sache ist nämlich die: Elisa, die hier mit so viel Elan kuschelt und angekuschelt wird, kennt Oskar schon, seit er ein kleiner Dackelwelpe war. Der Gute war noch keinen Monat alt, als die zwei sich kennengelernt haben, und das war Liebe auf den ersten Ohrenkrauler, das kann ich euch sagen! Wann immer Elisa uns im Studio besucht, haben wir unsere liebe Mühe, den kleinen Racker davon abzuhalten, jedes einzelne Foto zu kapern. („Biometrisches Passbild mit Dackel“ wäre aber mal echt ein Experiment wert, oder? Würde jeden Ausweis und jeden Führerschein enorm aufwerten, finden Elisa und Oskar.)
 
Als die Mädels im Oktober für ein paar neue Fotos zu mir kamen, haben wir Oskar einen Deal gemacht: Erst dürfen wir in Ruhe Portraits aufnehmen – und dann wird geschmust und gespielt, was das Zeug hält. Tja, Leute. Ihr hättet mal den Kondensstreifen sehen sollen, als Oskar endlich mitmischen durfte. Da machte es einmal „wuff!“ und schon hatte Elisa einen Überschalldackel im Arm. Schnell umfrisiert wurde dann auch noch. Style-Profi Oskar weiß schließlich, wie er seine Lieblingsmenschen aufhübscht: Einfach mal draufklettern und ein bisschen durchwuscheln. Für den natürlichen „Mein Dackel hat mich gerade versehentlich aus dem Bett gestrampelt“-Look, von dem auch sein Frauchen ein Lied singen könnte. ;)

Und wenn ihr euch die Einzelbilder mit den Mädels anschaut, dann sagt Oskars Blick auch ganz eindeutig: „Das sind meine Mädels, streng Dich an und mach die besten Bilder überhaupt!“ Der kann so ernst schauen, wenn er für Fotos posiert, ich hab mich fast weggeschmissen vor Lachen.
 
Immer wieder erstaunlich, wie viel Liebe in so ein kleines Dackelherz passt.
 

2
Nov
01

Fotoshootings im November 2020

Alles neu macht der Wellenbrecher-Lockdown? Von wegen: Im Gegensatz zum Frühjahr stehen Fotostudios dieses Mal nicht auf der Liste der Betriebe, die vorübergehend schließen müssen. Und das bedeutet:

Das Studio von Fotografie Jill Carstens bleibt weiterhin geöffnet.

Wir sind dienstags und freitags zu den gewohnten Öffnungszeiten für euch da und auch Termine auf Anfrage können wir weiterhin wahrnehmen. Damit das so bleibt, müssen wir aber alle zusammen die Hygienemaßnahmen so genau wie möglich umsetzen.
Weihnachtskarte Foto Kinder
Um den Sicherheitsabstand einzuhalten, können wir daher im November nicht mehr als zwei Kundinnen und Kunden ins Studio lassen. Wenn ihr also seht, dass schon zwei Leute bei uns sind, gebt uns bitte ein paar Minuten. Ihr könnt auch gern kurz an die Tür klopfen, damit wir wissen, dass ihr wartet: Dann schauen wir, wie wir euch schnellstmöglich reinholen können
 
Bei Fotoshootings mit mehreren Personen können wir außerdem nur mit Angehörigen eines Haushalts arbeiten. Passfotos, Portraits, Familienfotos und auch Tierfotoshootings für die Weihnachtszeit steht also nichts im Wege – nur die Fotoshootings mit der besten Freundin, dem besten Kumpel oder der erweiterten Familie, die müssen wir auf später verschieben.
 
Termine für Fotoshootings vereinbaren wir telefonisch oder per E-Mail. Das gilt übrigens auch für unsere Weihnachtskarten-Aktion: Die findet nach wie vor statt – aber eben mit Termin, Sicherheitsabstand und ausreichend Zeit zwischen den einzelnen Shootings, damit wir ordentlich desinfizieren und lüften können.
Weihnachten Foto Aktion Sonnenbühl  
2
Okt
26

Heute habe ich eine Story für euch, die mir persönlich Appetit macht – und zwar auf ein kühles Bier. Genauer gesagt: Auf Fischerʼs Bier. Was das mit dem Unterarmgriff zu tun hat, von dem ich euch schon vor ein paar Wochen erzählt habe, das lest ihr hier.

[Der Vollständigkeit halber gleich vorweg: Ja, dieser Post enthält Werbung. Die ist allerdings sowohl freiwillig als auch unbezahlt. Ich mag einfach die Produkte und den Hersteller.]
 
Fischerʼs Brauhaus in Mössingen ist ja bekanntlich ein Traditionsunternehmen, das es in sich hat. Seit mehr als 100 Jahren entsteht in der Brauerei am Fuß der Alb ein Bier-Sortiment, in dem sich vom beliebten Heinerle bis zu modernen Craft-Beer-Variationen für jeden Geschmack etwas findet. Und dann gibt es natürlich noch die Gasthausbrauerei Neckarmüller in Tübingen, die nicht nur mit einem hauseigenen Weißbier, sondern auch – passend zur ChocolArt, dem Tübinger Schokoladenmarkt – mit echtem Tübinger Schokobier aufwartet.
 
Was es derzeit Neues gibt, das präsentiert Fischerʼs Brauhaus im „Hopfenblättle“, das manche von euch in der letzten Woche im Briefkasten gefunden haben dürften. Und ich sag es euch: Ich steh ja voll auf diese Kundenzeitung. Das Design rockt, die Storys machen Spaß und ich bin ehrlich gesagt auch ziemlich stolz darauf, wie gut die Portraits der Familie Fischer im Schwarz-Weiß-Druck rauskommen. Die Fotos sind nämlich von mir.
Fischer's Brauhaus Hopfenblättle
Und das ist der Punkt, an dem wir die Kurve zum Unterarmgriff machen: Mit dem fing das nämlich alles an. Bis vor ein paar Wochen kannte ich Fischerʼs Brauerei nur vom Etikett ihrer Bierflaschen und aus dem Neckarmüller, der für mich seit vielen Jahren eine Lieblings-Location für Vorbesprechungen mit Kunden und auch für den Austausch mit Kollegen aus dem Tal ist. Guter Kaffee, gutes Essen und gutes Bier schaden schließlich nie, wenn man gerade die Eckdaten eines Projekts absteckt. So jedenfalls der Stand der Dinge – bis zum Produktfotoshooting für den Unterarmgriff.
 
Der Kunde, der diesen absolut genialen Türgriff entwickelt hat, kennt nämlich die Familie Fischer. Genauer gesagt sind Andreas Weber und Tobias Fischer seit Kindertagen eng befreundet – weshalb letzterer nicht nur die Brauerei für unser Produktfotoshooting zur Verfügung gestellt, sondern den Unterarmgriff auch live und in action präsentiert hat. Und wie wir so am Werkeln waren, kam die Sprache auf die neue Website von Fischerʼs Brauerei. Die wurde da gerade auf ein neues, frisches Design umgestellt. Neue Fotos inklusive.
 
Tja, Leute: Ihr könnt euch sicher denken, was dann passiert ist. Kamera links und den Dackel Oskar rechts unter den Arm geklemmt und ab zum Fotoshooting! Und weil alle Beteiligten dabei nicht nur einen Heidenspaß hatten, sondern auch mit den Ergebnissen total happy waren, sind die Bilder auch direkt in die Kundenzeitung gewandert.
 

Wer das Hopfenblättle noch nicht bekommen hat, kann übrigens auch gern unsere neuen, verlängerten Öffnungszeiten im Fotostudio nutzen: Ich hab ein paar Belegexemplare bekommen, die ich gern mit euch teile :)

4
Sep
29
Hey, ihr Lieben! :)
Von Babybauch-Bildern über Einschulungsfotos und das erste biometrische Passbild bis hin zu Hochzeit und Jubiläum darf ich meine Kundinnen und Kunden auf ihrem Lebensweg begleiten – und manchmal auch über Jahre hinweg. Auch hinter unserem Foto des Monats September 2020 steckt genau so eine Geschichte. Das Modell, das ihr hier seht, kenne ich schon seit vielen Jahren. Vielleicht habt ihr sie ja auch schon auf der Website von Fotografie Jill Carstens entdeckt: Hin und wieder modelt sie nämlich für mich.
Dieses Mal war sie mit einer Freundin bei mir im Studio. Der Plan war ursprünglich, eine Reihe von Schwarz-Weiß-Bildern mit einem mittleren Grauton im Hintergrund zu machen. Daher auch das weiße Top: Da haben die beiden richtig gut geplant, was den besten Kontrast ergibt und am elegantesten aussieht. Ich steh ja übrigens total auf diese Ärmel: Schaut euch nur mal die verschiedenen Weiß-Nuancen und Texturen an, die sich durch die verschiedenen Stoffstärken ergeben! Das ist so ein Kleidungsstück, das ist einfach wie zum Fotografieren gemacht. Und wenn man dann noch so ein cooles Model hat: Da werden Fotografinnen-Träume wahr.
 
Aber zurück zum Shooting selbst. „Schwarz-Weiß-Fotos? Perfekt“, hab ich gesagt und auf den grünen Hintergrund gezeigt: „Dann nehmen wir den!“ Die Gesichter der Mädels in diesem Moment, die waren echt göttlich. Klar, ich habe dieses Grün schon hundertmal fotografiert und weiß, wie es auf Schwarz-Weiß-Fotos herauskommt. Meine beiden Modelle waren da anfangs ein bisschen skeptisch – aber auch total experimentierfreudig.
 
Also haben wir einfach mal losgelegt … und jetzt haben wir den Salat: Wir können uns alle miteinander nicht so recht entscheiden, welche Bilder aus diesem Fotoshooting wir in Schwarz-Weiß drucken wollen und welche in Farbe. Stellt sich nämlich raus, dass gerade für dieses ausgefallene weiße Top der leuchtend grüne Hintergrund ein toller Kontrast ist.
 
Was meint ihr: Lieber Schwarz-Weiß, lieber Farbe – oder einfach beides?
6
Sep
25

Hey, ihr Lieben! :)

Die Tage werden kürzer – und die Öffnungszeiten bei uns im Studio länger. Ja, richtig gelesen: Um euch auch trotz Corona den bestmöglichen Service bieten zu können, verlängern wir unsere Öffnungszeiten. So können wir uns mehr Zeit für Beratung und spontane Shootings nehmen, ohne dass vor dem Schaufenster Stau entsteht.

Neue Öffnungszeiten ab Oktober 2020

Ab dem 01.10.2020 könnt ihr Judith, Oskar und mich

dienstags 9:30-12:00 Uhr und 14:30-18:30 Uhr

sowie

freitags 9:30-12:00 Uhr

im Fotostudio antreffen. Individuelle Termine nach Vereinbarung gibt es natürlich nach wie vor – da wir zu zweit sind, können wir sogar während der regulären Öffnungszeiten noch ein Fotoshooting in einer Location eurer Wahl umsetzen. Ruft uns einfach an, schreibt uns eine Mail oder kommt Dienstag oder Freitag mal kurz im Studio vorbei: Dann schauen wir gemeinsam, wie wir die Fotoshootings so organisieren, dass sie auch in den vollsten Terminkalender passen.
Oh, und das ist längst nicht alles, was ich euch heute zu erzählen habe. Wisst ihr, was mir aufgefallen ist, als ich so über den neuen Öffnungszeiten gebrütet und Kalender gewälzt habe? 2021 gibt es etwas zu feiern!
   

Vorfreude auf das Jubeljahr 2021

Auch wenn es mir manchmal vorkommt, als hätte ich erst gestern zum ersten Mal das „geöffnet“-Schild an meinem alten, kleinen Fotostudio rausgehängt: Im März 2021 feiern wir das zehnjährige Bestehen von Fotografie Jill Carstens in Sonnenbühl! Und seit ich das entdeckt habe, hagelt es natürlich Ideen, denn zur Feier des Jubiläums schweben mir Aktionen vor, besondere Angebote und natürlich auch jede Menge schicke Deko.
Seitdem weiß ich übrigens auch, dass der Schwabe „wie die Henne im Regen“ als Beschreibung für einen Menschen verwendet, der gerade wahnsinnigen Spaß daran hat, sich in eine Aufgabe zu vertiefen. Judith übrigens auch: Wenn ich die Hände über dem Kopf zusammenschlage, weil die Ideenliste für das Jubiläum so rasant wächst, schlägt sie einfach vor, das Notizbuch gegen eine Tapetenrolle auszutauschen. Und ich bin ernsthaft in Versuchung: Das ist wie Geburtstagsplanung – nur dass wir unseren Kuchen selbst aussuchen und ich insgesamt ziemlich stolz auf das bin, was rund um das Fotostudio in den letzten zehn Jahren so alles entstanden ist. Dazu machen wir dann natürlich eine passende Revue hier im Blog, wenn es so weit ist.
Aber eines kann ich euch schon heute versichern: Kommendes Jahr lassen wir es so richtig krachen! :)
6
Sep
16
Hey, ihr Lieben! :)
Judith und ich, wir haben heute im Studio auf den Kalender geschaut und ganz schön ungläubig die Köpfe geschüttelt: Jetzt sind es schon sechs Monate, die wir mit Corona leben – und mit dem Mund-Nase-Schutz. Der ist mittlerweile nicht nur zum festen Bestandteil unseres Arbeitsalltags geworden, sondern auch zum Mode-Accessoire für ein ungewöhliches Jahr. Erst vor kurzem haben wir mega niedliche Stoffe für Masken bestellt, die wir bald zu Kinderfotoshootings tragen werden. Sobald sie fertig genäht sind, zeigen wir sie euch natürlich.
Und in der Zwischenzeit haben wir einen funkelnagelneuen Service für euch im Angebot. Bei Fotografie Jill Carstens könnt ihr ab sofort euren individuell bedruckten Mund-Nase-Schutz bestellen. Und zwar nicht irgendeinen, sondern den praktischsten, den wir kennen: Masken aus Neopren.
 

Bedruckte Masken aus Neopren. Klingt komisch – trägt sich wunderbar!

Wer schon einmal versehentlich die Stoffmaske des Partners eingesteckt hat, kennt das Spiel: Was für den einen bequem sitzt, rutscht der anderen ständig von der Nase, kneift am Kinn oder rutscht halb über die Augen hoch. Deshalb bestehen unsere bedruckten Masken aus 100% Neopren.
Falls ihr jetzt – wie ich im ersten Moment – an Taucheranzüge denkt: Genauso cool, aber eben viel, viel alltagstauglicher.
Das Neopren für unsere Masken ist dünn und atmungsaktiv. Wir haben das selbst getestet und können nach einem langen Tag im Fotostudio sagen, dass wir mit unseren Masken echt entspannt arbeiten konnten. Das liegt auch daran, dass sich das dehnbare Neopren wunderbar an die Gesichtsform anpasst. So können alle Mitglieder eines Haushalts morgens einfach eine saubere Maske vom Stapel nehmen und sicher sein, dass alles bequem sitzt. Außerdem hat der bedruckte Mund-Nase-Schutz aus Neopren den großen Vorteil, dass er antibakteriell ist.
Und der besondere Clou für alle Brillenträger: Die Maske ist so anschmiegsam, dass sie auch ohne Drahtbügel eng am Nasenrücken liegt. So können Brillen einfach obendrauf sitzen, ohne dass ständig irgendetwas rutscht oder sonstwie nervt. Volle Punktzahl im Praxistest – auch von David, der von heftigem Kopfschütteln bis zum energischen Nicken alles Mögliche versucht hat, um herauszufinden, was unsere Maske kann. Sein Fazit: Bevor die Neopren-Maske verrutscht, hüpft die Brille von der Nase

Unser Druck-Service für eure Masken

Von einem besonders süßen Kinderbild über ein albernes Hundefoto bis hin zu Landschaftsaufnahmen aus dem letzten Urlaub können wir können eure Masken mit allen Motiven bedrucken, die euch einfallen. Das können Fotos sein, die wir für euch gemacht haben, aber auch gern eigene Bilder oder Fotos aus dem Internet, die euch gut gefallen. Oder Logos! Wir können auch für Unternehmen Masken mit Logos oder einheitlichen Designs drucken – dafür haben wir auch ein Sonderangebot für Sammelbestellungen: Wenn ihr fünf oder mehr Masken mit ein- und demselben Motiv bestellt, sinkt der Preis pro Maske um 2,00 Euro:

1 Kindermaske oder Erwachsenenmaske – 9,90 Euro

oder

ab 5 Masken mit gleichem Motiv – 7,90 Euro/Maske

David hat sich beispielsweise für ein Foto entschieden, auf dem er mit seinem Bruder zu sehen ist. Nicht nur bei Familienbesuchen der volle Renner, versichert er mir. Besonders gut kommen diese Masken aber auch bei Schulanfängern und Grundschulkindern an: Wenn die Kids sich ihre Motive selbst aussuchen können, bekommen sie eine Maske, die außer ihnen niemand hat und die sie auf dem Schulweg gern tragen.
 

Mund-Nase-Schutz bedrucken lassen: So gehtʼs!

Ihr habt euch für ein Foto entschieden? Dann bringt es auf einem USB-Stick bei uns im Studio vorbei oder mailt es uns als .jpeg-Datei an post@fotografie-jill-carstens.de . Wenn ihr nicht sicher seid, ob die Auflösung passt, schauen wir uns das auch gern nochmal an, bevor eure Masken in den Druck gehen. Schreibt uns außerdem bitte dazu, welche Größe eure Maske haben soll und wie viele ihr braucht.
Sobald eure Bestellung abholbereit ist, melden wir uns dann bei euch. Im Schnitt dauert das drei bis fünf Werktage. Also nichts wie ran an die Fotoalben! :)
4
Sep
11
Hey, ihr Lieben! :)
Bald geht die Schule wieder los – und das bedeutet, dass die Großen aus dem Kindergarten bald schon ganz stolz ihre Zahnlücken und Schultüten vor der Grundschule präsentieren. Nur mit den Schulfotos ist es in Zeiten von Corona so eine Sache: In vielen Schulen kommt aus Sicherheitsgründen überhaupt kein Fotograf, und wenn doch, dann müssen Eltern, Großeltern und Paten, die eigentlich gern ihr stolzes Schulkind begleiten würden, auf Abstand bleiben.
Weil Judith und ich es einfach traurig finden, dass die Kleinen aufgrund von Corona auf Einschulungsfotos mit allem Drum und Dran verzichten sollen, haben wir uns etwas ausgedacht:

Einschulungsfoto Schulfoto Sonnenbühl

Unser Schultüten-Special 2020

Für jedes Kind, das 2020 eingeschult wird, könnt ihr einmal den Gutschein einlösen, den ihr hier im Beitrag seht: Für ein kontaktloses Kinderfotoshooting zu genau dem Preis, den sonst eine Schulfoto-Mappe kostet.

Für nur 17,00 Euro bekommt ihr ...

  • eine Mappe mit 16 Stickern und 3 Fotos (13 x 18 cm)
  • ein sichers, kontaktloses Fotoshooting
  • Einzelsessions, in denen sich alles um eure Kids dreht
  • Einschulungsbilder, denen man nicht Corona, sondern Spaß anmerkt
  • Fotosessions, zu denen auch Oma und Opa mitkommen können
Die Shootings können bei uns im Studio, für maximale Sicherheitsabstände aber auch im Freien auf dem Kirchberg stattfinden.
Die Aktion läuft ab jetzt bis zum 09.10.2020. So könnt ihr auch nach der Einschulung noch in aller Ruhe Bilder machen.

So benutzt ihr den Gutschein:

Vereinbart einfach einen Termin für euer Einschulungs-Fotoshooting – und zeigt uns den Gutschein, entweder ausgedruckt oder als Screenshot auf eurem Handy. Und schon kann es losgehen! :)
3
Sep
09
Machen wir den Disclaimer gleich vorab: Dieser Post enthält Werbung. Die ist unbezahlt, kommt aber von Herzen – ich finde Produkt nämlich einfach genial.
Es gibt Tage, an denen stehe ich mit Türklinken so richtig auf Kriegsfuß. Und das nicht erst, seit wir wegen Corona ständig aufpassen müssen, dass wir nicht aus reiner Gewohnheit erst den Türgriff anfassen und uns dann an der Nase kratzen. Nein, das war schon vorher so. Immer dann nämlich, wenn ich voll bepackt vor einer Tür stehe.
 

Ein ganz alltägliches Problem

Ihr kennt das: Da kommt man vom Einkaufen, will nicht dreimal zwischen Auto und Wohnung hin und her laufen … und steht dann mit zwei Einkaufstüten, einem Kasten Mineralwasser und einer Riesenpackung Hundefutter beladen vor der Haustür und hat einfach keine Hand mehr für die Klinke frei. Wer keinen zielsicheren Karate-Kick draufhat, kommt da schnell ins Schwitzen. Vor allem, wenn die blöde Tür auch noch nach außen aufgeht. Ellbogen irgendwie einhaken, drücken und ziehen? Da sind die blauen Flecken vorprogrammiert – und irgendwas landet immer auf dem Boden.
Tja, Leute. Ich kennen jemanden, der das perfekte Mittel dagegen hat. Einen Türgriff, der mit dem Unterarm bedient wird. Und den müsst ihr nicht nur gesehen haben, sondern unbedingt auch ausprobieren. Wie ich auf diesen Alltagshelfer gestoßen bin? Ganz einfach: Ich bin bei der Arbeit einem alten Bekannten begegnet, wir haben uns festgequatscht – und schon ein paar Tage später stand ich so begeistert vor einer Türklinke wie nie zuvor.
 

Ein unverhofftes Wiedersehen

Andreas Weber, den Chef der Firma, die den Unterarmgriff entwickelt hat, kenne ich einige Jahre. Und er kennt seinerseits die Verpackungsberatung Hage (VB-H), für die ich seit ein paar Monaten arbeite, seit geraumer Zeit. War also ein echt lustiger Moment, als Andreas zur Besprechung der Verpackung für sein neustes Produkt zur VB-H kam und gleich zur Begrüßung erstmal mich entdeckte.
 
Er so: „Du, hier?“
Und ich so: „Du, hier?“
Beide: „Arbeit!“
Und dann allgemeines Gelächter.
 
Wie wir so am Klönen und Schnacken waren, meinte Andreas plötzlich, dass er gerade auch die Website für den Unterarmgriff aufzieht. Und dafür brauchte er natürlich auch Produktfotos. Ihr ahnt es schon: Ein paar Tage später schnürt Jill die Schuhe, klemmt die Kamera links und den Dackel rechts untern Arm – und ab gehtʼs zu Eduard Weber Formenbau nach Talheim!
 

Ein Produktfotoshooting – und ein Praxistest

Für das Fotoshooting haben wir verschiedene Orte besucht, an denen die Unterarmgriffe schon montiert waren. Da hatte ich Gelegenheit, den Griff nicht nur zu fotografieren, sondern auch selbst auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Ich findʼ das Teil super. Bis unters Kinn mit Foto-Equipment bepackt herumlaufen und trotzdem auf Anhieb durch die Tür kommen? Herrlich. Klinke drücken, Tür aufziehen – freihändig, mega easy und ohne anschließend erstmal meine Finger in Desinfektionsmittel ersäufen zu müssen.
Was ich dabei besonders toll finde: Es gibt zwei Modelle. Eins ersetzt die bestehende Türklinke, das andere wird einfach darauf oder daneben montiert. So kann jede Haustür, jede Ladentür und sogar die Brandschutztür schnell und für kleines Geld aufgerüstet werden.
 

Neugierig geworden?

Wenn auch ihr den Weg in euren Laden oder euer Zuhause virensicherer und gleichzeitig bequemer gestalten wollt: Auf www.unterarmgriff.de läuft bis zum 18. September 2020 eine Sonderpreisaktion – mit bis zu 25% Rabatt auf euren Einkauf!
5
Jill Carstens // Poststraße 15 // 72820 Sonnenbühl // Tel: 07128 - 380 34 87 // Handy: 0160 - 977 11 607