Ein Blick durchs Schlüsselloch: Nostalgie und alte Fotos

Hey, ihr Lieben!
Corona hat den Alltag ganz schön durcheinander gewirbelt. Allein hier im Blog könnt ihr sehen, wie schnell aus „okay, dann wuppen wir die Öffnungszeiten eben anders“ ein „oh, dann müssen wir wohl auch schließen“ wurde. Und nach einer Woche im Fotografinnen-Home-Office muss ich sagen … das ist zwar ungewohnt, hat aber auch seine Vorteile. Und damit meine ich nicht nur, dass Oskar hier im Garten in der Sonne liegen und mir etwas vorfaulenzen kann, während ich werkle. Nein, auch ganz praktische Sachen kommen dabei raus: So habe ich zum Beispiel endlich einmal Gelegenheit, euch in meine eigenen vier Wände mitzunehmen!

 

Willkommen also zu einem ganz persönlichen „Blick durchs Schlüsselloch“ …

Was ihr hier seht, ist mein Wohnzimmer, einen Tag nachdem wir das Fotostudio in Sonnenbühl fürs Erste schließen mussten. Kreatives Chaos – aus gutem Grund! Ich habe nämlich beschlossen, die Corona-Zeit produktiv zu nutzen. Wenn schon Social Distancing, dann doch am liebsten in schicken vier Wänden. Und das trifft sich gut: Schon seit einer ganzen Weile hatte ich mir vorgenommen, meine Wohnung neu zu dekorieren, nur fehlte dafür im Arbeitsalltag einfach die Zeit.

 

Tja, Corona, da schaust du blöd: Mich ziehst du nämlich nicht runter!

 

Jetzt, da auch ich gezwungen bin, zuhause zu bleiben, habe ich endlich damit angefangen, meine Dekoration zusammenzustellen. Das, was ihr auf den Bildern durch das ganze Wohnzimmer verstreut seht, ziert inzwischen drei verschiedene Wände. Noch bin ich nicht ganz fertig, daher gibt es davon noch keine Bilder. Mir fehlen nämlich noch Fotos. Ausgerechnet mir. Aber die Fotos, die ich hier gern aufhängen würde, habe ich nicht alle selbst gemacht – manche muss ich erst drucken, andere noch digital bearbeiten.

 

Lasst uns in Erinnerungen schwelgen!

Wie ich gerade mitten in meinem Bilder-Chaos saß und mich nicht entscheiden konnte, welches Bild von Mini-Jill am Strand an die Wand soll, piepste mein Telefon. Eine Freundin, die eine ganz ähnliche Idee gehabt hatte, fragte mich, ob ich nicht alte Fotoshootings noch einmal aufleben lassen könnte. Für Fotoalben, neuen Wandschmuck, Kalender u.v.m wäre es ja praktisch, wenn ich die Fotos wieder im Webshop für die jeweiligen Kundinnen und Kunden bestellbar machen könnte.
Klar kann ich das!

 

So kommst du an Fotos aus Shootings, die schon länger zurückliegen:
Schreibt mir eine E-Mail mit eurem Namen, dem Thema und dem ungefähren Zeitpunkt des Fotoshootings. Sobald ich sie in meiner Kartei gefunden haben, stelle ich alle Fotos von diesem Shooting passwortgeschützt in meinen Online-Shop. So könnt ihr in aller Ruhe eure Lieblingsmotive und das perfekte Format aussuchen. Und da Corona uns ja immerhin nicht davon abhält, schöne Fotos zu drucken, kann ich deine Bilder innerhalb kürzester Zeit zu euch schicken.
 

 

Alte Bilder in neuem Glanz

Na, wer hätte erraten, dass dieser Zwerg Mini-Jill ist? Mein Papa hat dieses Foto damals gemacht, und für mich steht es für eine unbeschwerte Zeit, in der mein größtes Problem darin bestand, dass jemand meine Schaufel irgendwohin gelegt hatte, wo ich sie nicht finden konnte. Klare Sache, dass dieses Foto mit in die neue Wand-Deko aufgenommen werden sollte. Nur ist das Original ein ziemlich kleines Foto, und auch ein bisschen unscharf. Also habe ich es gescannt und digital nachbearbeitet. Ein bisschen heller, ein bisschen schärfer, ein bisschen mehr Kontrast … und dann natürlich in einer ordentlichen Größe ausgedruckt und ab an die Wand damit!
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich überrasche ja furchtbar gern Familie und Freunde mit alten Fotos. Hübsch gerahmt und in ordentlicher Größe zaubert ein Kinderfoto von mir und meiner Schwester unseren Eltern ein Lächeln ins Gesicht – und ich habe nicht nur eine Großmutter erlebt, die sich wahnsinnig darüber freut, ihr Hochzeitsfoto oder das heiß geliebte Familienfoto mit Eltern und Geschwistern groß und schick an die Wand hängen zu können. Ganz davon abgesehen, dass Fotos, die teils an die hundert Jahre alt sind auch nicht mehr ewig schön und scharf bleiben. Weil ich aber kein einziges davon verlieren möchte, archiviere ich alte Familienfotos auch digital. Selbst wenn das Original eines Tages den Kampf gegen das Sonnenlicht verliert und ausbleicht: Zack, neuer Druck – und die Erinnerung bleibt lebendig.

 

Jills Digitalisierungs- und Retusche-Service
Wenn auch ihr alte Bilder habt, die ihr in bestmöglicher Auflösung digitalisieren oder in neuem Format drucken lassen möchtet: Immer nur her damit! Ich digitalisiere sie in bester Auflösung für euch – und wenn nötig, dann retuschiere ich sie auch, sodass alle Aufnahmen scharf und klar bleiben. Schreibt mir eine E-Mail, dann können wir alle Details rund um die digitale Bildbearbeitung klären und natürlich auch den kontaktlosen Hin- und Zurück-Versand der Fotos organisieren. Oder ihr schreibt ganz einfach einen kurzen Brief (bitte inklusive Mail-Adresse oder Telefonnummer, falls ich Fragen zur Retusche habe!), steckt den zusammen mit euren Fotos in einen Umschlag und werft diesen in der Poststraße in Undingen in unseren großen grauen Briefkasten. Das geht schnell, ganz ohne Porto – und schon kann ich mit der Bearbeitung loslegen!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jill Carstens // Poststraße 15 // 72820 Sonnenbühl // Tel: 07128 - 380 34 87 // Handy: 0160 - 977 11 607